Schulranzen Test 2017

Die Schulranzen Zentrale führt selbst keine Schulranzen Tests durch. Dies überlassen wir Institutionen und Testmagazinen wie Stiftung Warentest oder Öko-Test. Auf dieser Seite finden Sie die Schulranzen Testsieger der wichtigsten Testinstitute zusammengefasst. Zunächst präsentieren wir Ihnen die Testergebnisse von „Schulranzen Testberichte“, dann folgen Stiftung Warentest und Öko-Test.

Springe direkt zu: Testergebnisse Schulranzen-Testberichte | Testergebnisse Stiftung Warentest | Testergebnisse ÖKO-Test


1. Testergebnisse von „Schulranzen Testberichte“

Das Testportal „Schulranzen Testberichte“ hat in ihrem Schulranzen Test 2017 den Scout „Alpha“ zum Testsieger gekürt. Der Ranzen kostet je nach Modell zwischen 150 und 200 Euro (im fünfteiligen Set mit Sporttasche, Federtasche, Schlamper-Etui und Brustbeutel).

Testsieger – Scout Alpha Schulranzen

Scout Alpha Kinder-Rucksack, Rot

Preis: EUR 164,33

5.0 out of 5 stars (3 Bewertungen von Amazon-Kunden)

Dieser Ranzen ist auch in weiteren Designs verfügbar

Begründung für das Testergebnis:

Der Scout Alpha ist ergonomisch und passt sich ideal der Rückenform des Kindes an. Durch seine großflächigen Reflektoren und der fluoreszierendem orangenen Warnfarbe sind Schulkinder sowohl tagsüber, als auch bei Dunkelheit gut im Straßenverkehr sichtbar. Die Reflektoren und die Warnfarbe sind sowohl an der Vordertasche als auch an den Seitenflächen vorhanden. Damit sorgt der Scout Alpha für ein Höchstmaß an Sicherheit und erfüllt auch die von Stiftung Warentest empfohlene DIN-58124 Norm. Das Rückenpolster besteht zudem aus rutschfesten Material, während das übrige Material wasserabweisend imprägniert. Abgerundet wird der Ranzen durch ein überlegtes System an Innenfächern. Daher wurde die Note „sehr gut“ vergeben und der Scout Scout Alpha zum besten Schulranzen 2017 gewählt.

Testverlierer

Als mangelhaft wertete „Schulranzen Testberichte“ den Tatonka Starter Light Schulranzen.

Gewichtung der Testnoten

„Schulranzen Testberichte“ hat die einzelnen Testergebnisse folgendermaßen gewichtet:

  • Ergonomie: 50%
    • Trageeigenschaften, Rückenfreundlichkeit
  • Optische Warn­wirkung: 30 %
    • Sichtbarkeit bei Tag und Nacht sowie Einhaltung der DIN 58124:2010-09
  • Material­eigenschaften: 15 %
    • Wasserdichtheit und  Haltbarkeit
  • Schadstofffreiheit: 5%

2. Testsieger bei „Stiftung Warentest“

Im Schulranzen Test von Stiftung Warentest teilen sich zwei Ranzen jeweils mit der Note 2,3 (gut) den besten Platz. Testsieger sind der „Die Spiegelburg Ergo Style Plus“ und der „Scout Buddy“. Beide Ranzen kosten zwischen 130 und 150 Euro. Der Test ist allerdings im März 2013 durchgeführt wurden. 2017 fand bisher kein Schulranzen Test statt.

Die Spiegelburg Schulranzen-Set DIN 4-tlg Ergo Style plus

Ranzenset Ergo Style plus Skateboarding, fluor.

Preis:

5.0 out of 5 stars (2 Bewertungen von Amazon-Kunden)

Dieser Ranzen ist auch in weiteren Designs verfügbar

Scout Buddy

Scout 724009 Buddy Set Kinder-Rucksack, Scwarz/Blau

Preis:

5.0 out of 5 stars (2 Bewertungen von Amazon-Kunden)

Dieser Ranzen ist auch in weiteren Designs verfügbar

Begründung für das Testergebnis:

Das Testinstitut gewichtete ebenso wie „Schulranzen Testberichte“ das Thema Sichtbarkeit und Sicherheit sehr hoch. Sowohl der „Ergo Style Plus“ von „Die Spiegelburg“ als auch der „Buddy“ von Scout punkteten durch ihre Reflektoren und großflächigen Warnfarben. Beide Ranzen konnten zudem optimale Trageeigenschaften vorweisen, die durch das ergonomische Rückenpolster und die Brust- und Hüftgurte erreicht werden. Zudem überzeugten beide Modelle durch Stand­festig­keit und Form­stabilität sowie über eine optimale Aufteilung der Innenfächer.

Testverlierer

Als mangelhaft wertete Stiftung Warentest die folgenden Modelle:

  • Ergobag E-12, McNeill Ergo light Trecking
  • Step by Step Touch
  • Tatonka Starter Light

Gewichtung der Testnoten

Die Stiftung Warentest hat die einzelnen Testnoten wie folgt gewichtet:

  • Täglicher Gebrauch: 50%
    • Ergonomie, Trageeigenschaften, Verschlüsse, Standfestigkeit
  • Optische Warn­wirkung: 20 %
    • Sichtbarkeit bei Tag und Nacht und Einhaltung der DIN 58124:2010-09 sowie der DIN EN 471:2008-03 Norm
  • Material­eigenschaften: 25 %
    • Wasserdichtheit, Haltbarkeit und Reinigungsmöglichkeiten
  • Schad­stoffe: 5 %

3. Testsieger bei „Öko-Test“

UPDATE: Testergebnisse 04/2017

Das Verbrauchermagazin ÖKO-Test hat im April 2017 erneut einen Schulranzen Test durchgeführt. Insgesamt wurden 10 Schulranzen verschiedener Hersteller unter die Lupe genommen. Nur der Testsieger konnte mit „gut“ abschneiden. Alle anderen erhielten nur das Gesamturteil befriedigend oder schlechter.

Testsieger: Scout Alpha Happy Dolphins

Begründung für das Testergebnis

Der Scout Alpha Happy Dolphins hat in nahezu fast allen Prüfkriterien mit einem „sehr gut“ abgeschnitten. Sowohl in der Handhabung und Sicherheit als auch bei der Verarbeitung konnte er die Tester überzeugen.  Er erfüllt zudem alle aktuellen Prüfsiegel und ist auch DIN 58124 konform. Damit ist er in der Nacht und am Tage sehr gut sichtbar. Lediglich beim Schadstoffgehalt besteht noch Verbesserungsbedarf. Die Tester stellten Ersatzweichmacher und optische Aufheller fest, jedoch an Stellen ohne direkten Hautkontakt.

Testverlierer

Die folgenden Ranzen fielen im Test durch. Grund dafür ist die mangelnde Sichtbarkeit aufgrund fehlender fluoreszierender bzw. retroreflektierender Flächen.

  • Ergobag Cubo Set NachtschwärmBär Lila Blumen (Testkriterium Sicherheit nur „ungenügend“, da keine fluoreszierenden und wenig reflektierende Flächen)
  • Herlitz Flexi Plus Butterfly (Testkriterium Sicherheit nur „mangelhaft“, da keine fluoreszierenden Flächen)
  • Scooli Campus Up Schulranzen Set Star Wars (Testkriterium Sicherheit nur „mangelhaft“, da keine fluoreszierenden Flächen)

Alle Testergebnisse vom Schulranzen Test des Verbrauchermagazins Öko Test können Sie gegen eine Gebühr hier herunterladen.

Frühere Testergebnisse von ÖKO-Test

Bei früheren Schulranzen Tests des Verbrauchermagazins Öko-Test gab es insgesamt drei Testsieger. Alle drei erhielten nur die Gesamtnote „befriedigend“. Hierbei handelt es sich um folgende Modelle:

  • Der-Die-Das Dark Forest fünfteilig, Fliegengewicht XS
  • Hama Sammies Optilight Spaceship fünfteilig
  • Scout Buddy Sweety

Der-Die-Das Fliegengewicht XS

DerDieDas Fliegengewicht XS Ranzen-Set 5-tlg Country 51 country

Preis:

5.0 out of 5 stars (3 Bewertungen von Amazon-Kunden)

Dieser Ranzen ist auch in weiteren Designs verfügbar

Sammies Optilight

Sammies Optilight – Schulranzen Set 5 tlg. – Fashion Show

Preis: EUR 49,99

5.0 out of 5 stars (8 Bewertungen von Amazon-Kunden)

Dieser Ranzen ist auch in weiteren Designs verfügbar

Scout Buddy Sweety

Scout Schulranzen-Set Basic Buddy Set 4 tlg Sweety 36 cm Mehrfarbig 72400786400

Preis: EUR 184,25

0 out of 5 stars (0 Bewertungen von Amazon-Kunden)

Dieser Ranzen ist auch in weiteren Designs verfügbar

Begründung für das Testergebnis:

Öko-Test hat im Gegensatz zu Stiftung Warentest und „Schulranzen Testberichte“ ein deutlich anderes Testverfahren. 40% der Gesamtnote setzt sich aus der Schadstoffprüfung zusammen (zum Vergleich: bei den anderen Testinstituten geht dieser Punkt mit jeweils 5% in die Bewertung mit ein).

Beim Test wurden bis auf eine Ausnahme in allen Schulranzen Schadstoffe gefunden. Das gilt auch für die oben drei genannten Testsieger. Diese schnitten aber in den Bereichen Handhabung, Sicherheit und Verarbeitung mit sehr guten Noten ab, sodass Öko-Test, den Kauf dieser Ranzen trotz der Schadstoffbelastung empfiehlt.

Testverlierer

Als mangelhaft fielen bei Öko-Test folgende Schulranzen durch:

  • Leder Wolf Baumwoll-Anfänger-Ranzen 435 Pinguin türkis
  • Hama Step by Step Marquerite Schulrucksack-Set fünfteilig
  • 4You Schulrucksack Classic Plus Daily Escort

Gewichtung der Testnoten

Das Testergebnis von Öko-Test ist wie folgt entstanden:

  • Inhaltsstoffe: 40%
    • Bezieht sich auf enthaltene Schadstoffe
  • Gebrauchseignung: 60%
    • Die Gebrauchseignung setzt sich aus folgenden Punkten zusammen:
      • Handhabung: 25%
      • Sicherheit: 50%
      • Verarbeitung: 25%

4. Zusammenfassung – die Testsieger im Überblick

Die folgende Vergleichstabelle zeigt nochmal eine Zusammenfassung der Testsieger der einzelnen Testportale

 {Title} {Title} {Title} {Title} {Title} {Title}
HerstellerScoutDie SpiegelburgScoutDer-Die-DasSammiesScout
ModellAlphaErgo StyleBuddyFliegengewicht XSOptilightBuddy
Getestet von (Testnote)Schulranzen Testberichte (1,2)
ÖKO Test (gut)
Stiftung Warentest (2,3)Stiftung Warentest (2,3)Öko-Test (3,3)Öko-Test (3,3)Öko-Test (3,3)
Test-SchwerpunktSicherheit & VerarbeitungSicherheit & VerarbeitungSicherheit & VerarbeitungSchadstoffeSchadstoffeSchadstoffe
PreisEUR 164,33 --- --- --- EUR 49,99 EUR 184,25
Kundenbewertungen 5.0 von 5 Sternen
3 Bewertungen
5.0 von 5 Sternen
2 Bewertungen
5.0 von 5 Sternen
2 Bewertungen
5.0 von 5 Sternen
3 Bewertungen
5.0 von 5 Sternen
8 Bewertungen

0 Bewertungen

Der Testsieger muss nicht zwangsläufig der richtige Schulranzen sein

Welcher ist der beste Schulranzen? Diese Frage wird uns sehr häufig gestellt. Leider kann diese Frage aber nicht immer allgemeingültig beantwortet werden. Das Schulranzen-Testportal „Schulranzen-Testberichte.de“ und „ÖKO-Test“ küren beide den Scout Alpha zum Testsieger. Doch das muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass der Scout Alpha auch für ihr Kind der beste Schulranzen ist. Zwar werden in den Testabläufen wichtige Eigenschaften der Schulranzen (Ausstattung, Sicherheit, Verarbeitung, Passform und Ergonomie) genau durchleuchtet, aber ob der Ranzen am Ende auch ihrem Kind passt, kann dadurch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Bedenken Sie, dass jedes Kind unterschiedliche körperliche Voraussetzungen besitzt. Kein Kinderrücken gleicht dem anderen. Hersteller müssen also einen Mittelweg finden, sodass der Ranzen für möglichst viele Kinderrücken geeignet ist.

Der passende Ranzen für zierliche Kinder ist meist schwieriger zu finden

Normalwüchsige Schulkinder finden meist sehr schnell einen passenden Schulranzen. Bei zierlichen und schmal gebauten Kindern gestaltet sich der Schulranzenkauf in vielen Fällen leider etwas schwieriger. So kann es z.B. vorkommen, dass der Schulranzen Testsieger bei Ihrem Kind überhaupt nicht passt. Hier müssen meist mehrere Modelle ausprobiert werden, bis der richtige Ranzen gefunden wird. Eine Übersicht, welche Schulranzen für zieliche Kinder gut geeignet sind, finden Sie hier.

Warum kommen die Testinstitute teilweise zu unterschiedlichen Ergebnissen

Die unterschiedlichen Ergebnisse haben mehrere Ursachen. Verschiedene Testzeiträume, die Auswahl der Testmodelle sowie die Testkriterien spielen hier eine entscheidene Rolle:

Unterschiedliche Testzeiträume: Nicht alle Portale führen jedes Jahr einen neuen Schulranzen Test durch. So liegen die Testergebnisse von Stiftung Warentest auch bereits ein paar Jahre zurück. Hingegen wurde der Schulranzen Test von ÖKO-Test erst vor kurzem aktualisiert. Dass dabei unterschiedliche Ergebnisse herauskommen, liegt auf der Hand.

Auswahl der Testmodelle: Natürlich spielt auch die Auswahl der Testmodelle eine große Rolle. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Herstellern. Alle Modelle aller Hersteller zu testen, würde den Rahmen sprengen und die ganze Sache auch schnell unübersichtlich machen. Daher wählen die Testinstitute und -portale vorab eine begrenzte Anzahl an Testkandidaten aus.

Testkriterien: Auch die Testkriterien unterscheiden sich untereinander. Während Stiftung Warentest beispielsweise den Schadstoffgehalt mit nur ca. 5% in der Testnote gewichtet, misst ÖKO-Test diesem Kriterium deutlich mehr bei (40%).

Doch auch wenn die Portale zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen gilt: Bei allen gelisteten Schulranzen Testsiegern können Sie sich auf eine gute Verarbeitung, Ergonomie und Sichtbarkeit verlassen.

Hinweis: Beim Klick auf eines der Produkte gelangen Sie in einen Online-Shop wie z.B amazon.de. Sollten Sie dort einen Kauf tätigen erhält die Schulranzen Zentrale eine Provision. Ihnen entstehen hierdurch keine Mehrkosten. Durch die Provision können wir unsere Aufklärungsarbeit finanzieren.

Haben Sie Fragen oder Anmerkung zum Artikel "Schulranzen Test 2017"? Hier können Sie einen Kommentar verfassen.

22 Kommentare zu “Schulranzen Test 2017

  1. Ich muss die Testergebnisse von Stiftung Warentest mal kritisieren: die als mangelhaft eingestuften Modelle, sind im Test nur durchgefallen, weil sie die DIN-58124 Norm nicht erfüllen, also nicht richtig leuchten und reflektieren. Das mag ja sicher für Kinder relevant sein, die viele Straßen kreuzen. Meine Tochter geht aber bspw. ausschließlich einen (im Dunkeln beleuchteten) Gehweg 200m zur Schule. Da hier keine Verkehrsgefährdung vorliegt, ist mir die DIN-58124 Norm relativ egal. Wichtig für mich ist, dass meine Tochter einen Schulranzen trägt, der gut sitzt.

    Es gibt genug Eltern, die die Testergebnisse aber nicht hinterfragen, und die mangelhaften Modelle gar nicht erst in Erwägung ziehen. Das ist für einige Ranzen Hersteller natürlich extrem geschäftsschädigend.

    Ich könnte es durchaus nachvollziehen, dass Ranzen, die die DIN-58124 Norm nicht erfüllen, eine schlechtere Bewertung erhalten, aber gleich zu sagen: Norm ist nicht erfüllt, also mangelhaft, das finde ich schon sehr hart.

    • Lieber Peter,

      danke für deine Kritik. Es ist als Verbraucher immer gut, Testergebnisse nicht einfach hinzunehmen, sondern auch einmal kritisch zu hinterfragen. Allerdings empfehlen auch wir von der SchZe – genau wie Stiftung Warentest – ausschließlich auffällige und refektierende Schulranzen zu kaufen. Unsere Empfehlung gilt selbst dann, wenn wie in deinem Fall ein scheinbar sicherer Schulweg vorliegt. Du musst bedenken, dass Gehwege (erlaubt oder unerlaubt) auch von Radfahrern genutzt werden können. Bei schlechter Sicht wie Nebel besteht daher auch auf Gehwegen eine Unfallgefahr. Zwar sind Unfälle zwischen Radfahrern und Fußgängern in der Regel weniger schwer, doch bei Kindern ist die Verletzungsgefahr um ein wesentliches höher. Auch tödliche Ausgänge solcher Unfälle sind denkbar. Zudem ist nicht gesagt, dass deine Tochter ausschließlich den von dir als sicher eingestuften Schulweg nutzt. Wenn deine Tochter bspw. einen Umweg macht, um sich am Kiosk Süßigkeiten zu kaufen, oder nach der Schule mit einem Klassenkameraden nach Hause geht, kann sich eine ganz andere Gefährdungslage ergeben. Insofern raten wir allen Eltern auffällige und reflektierende Schulranzen zu kaufen.

      In der DIN-58124 Norm ist sehr gut festgelegt, wie ein von allen Seiten sichtbarer Schulranzen aufgebaut sein muss. Daher sehen wir genauso wie Stiftung Warentest oder „Schulranzen Testberichte“ die Einhaltung der DIN-58124 Norm als ein wichtiges Testkriterium. Es mag hart sein, wenn Schulranzen gleich als mangelhaft bewertet werden, nur weil die DIN-58124 Norm nicht eingehalten wird. Wenn man jedoch bedenkt, welche Relevanz diese Norm für die Sicherheit und das Wohl des Kindes hat, lässt sich dies vielleicht besser verstehen. Gut sichtbare Ranzen sind ein wichtiger Bestandsteil zur Unfallpräventation auf Schulwegen, und diese sollte oberste Priorität haben.

      • Die fehlenden Leuchtflächen kann man mit einem Überzug wett machen. Auch Reflektoren lassen sich „nachrüsten“ und an den Ranzen hängen. Daher bleibe ich dabei: die Passform ist wichtiger als diese lächerliche DIN-Norm in den ganzen Schulranzen Tests.

        • Hallo Peter,

          du hast völlig recht, dass man durch einen Bezug den gleichen Warneffekt erreichen kann. Auch Reflektoren lassen sich einzeln bestellen und umhängen. Verantwortungsbewussten und aufgeklärten Eltern trauen wir dies auch zu. Viele Eltern sich aber den Gefahren im Straßenverkehr nicht bewusst, und achten eben nicht darauf, dass ihre Kinder gut sichtbar sind. In vielen Familien geht es morgens auch hastig und stressig zu, sodass gar nicht an solche Sicherheitsvorkehrungen gedacht wird. Daher ist es unserer Meinung nach wichtig, dass Schulranzen standardmäßig über Warnfarben und Reflektoren verfügen. Zumal du auch bedenken musst, dass Kinder nach der Schule den Bezug oder die Reflektoren nicht unbedingt eigenständig wieder an den Ranzen hängen, sondern dies auch schlicht und einfach vergessen können. Daher macht die Einhaltung der DIN 58124 beim Schulranzen Test durchaus Sinn.

          Viele Grüße

  2. @Peter
    Stimme dir da voll und ganz zu. Stiftung Warentest ist (wie auch andere Testmagazine) sehr reißerisch geworden, wie man im Fall Ritter Sport deutlich erkennen konnte. Aufmerksamkeit erzeugt man eben durch schlechte Testnoten. Was lesen die Leute denn wohl lieber: „Schulranzen Test: alle Ranzen sind toll“ oder: „Viele Ranzen mangelhaft, 16 von 20 durchgefallen“. Stiftung Warentest will eben die Skandale aufdecken, um sich so eine Existenzberechtigung zu verschaffen und ihre Magazine zu verkaufen. Bitte nicht falsch verstehen: Ich finde es gut, dass es mit Stiftung Warentest in Deutschland einen unabhängigen Verbraucherschutz gibt, aber die Richtung, in der sich die Stiftung entwickelt finde ich nicht gut.

    VG
    Martin

    • Hallo Martin,

      auch die Stiftung Warentest ist nicht unfehlbar und wir denken, dass aus dem Fall „Ritter Sport“ durchaus Lehren gezogen wurden. Die Testergebnisse von Stiftung Warentest kommen allerdings streng nach wissenschaftlichen Kriterien und Testmethoden zustande. Da ist der Schulranzen Test keine Ausnahme. Natürlich liegt bei der Interpretation, der Auswahl der Testkriterien und der Gewichtung der Ergebnisse auch immer ein subjektiver Spielraum. Stiftung Warentest mag zwar teilweise über das Ziel hinaus schießen, trotzdem können die Produkttests im Allgemeinen als vertrauensvoll angesehen werden.

  3. Vielen Dank für die Zusammenfassung der Testergebnisse. Wir haben uns auch für den Scout Buddy entschieden, und sind auch sehr zufrieden damit. Allerdings finde ich vom Preis-/ Leistungsverhältnis Scout dennoch für etwas überteuert.

  4. Eigentlich kann ich nicht nachvollziehen was DIN 58124 am Schulranzen bringt-ab wann werden die Kinder dann von Kopf bis Fuß DIN 58124 Kleidung tragen-vielleicht wollte da ein Hersteller seinen Umsatz steigern und immer nach dem Motto für mein Kind nur das Beste fahren die fürsorglichen Eltern voll drauf ab

    • Hallo Oma,

      wir würden dir empfehlen, hier erst einmal alle Beiträge zu lesen, bevor du die DIN 58124 so kritisierst. Den Sinn der DIN 58124 für Schulranzen haben wir weiter oben ausführlich erläutert, und auch einige unserer Leser haben hierzu qualifizierte Meinugen geschrieben.

      Eigentlich kann ich nicht nachvollziehen was DIN 58124 am Schulranzen bringt

      Das ist einfach: Fluoreszierende Stoffe und Reflektoren am Ranzen sorgen dafür, dass andere Verkehrsteilnehmer die Kinder im Hellen und im Dunkeln optimal sehen. Unfälle auf dem Schulweg und somit Verkehrstote und Verletzte unter Schulkindern werden so reduziert. Daher empfehlen wir unbedingt den Kauf von Schulränzen, die die DIN 58124 erfüllen.

      vielleicht wollte da ein Hersteller seinen Umsatz steigern und immer nach dem Motto für mein Kind nur das Beste fahren die fürsorglichen Eltern voll drauf ab

      Wenn Schulranzenhersteller ihre Umsätze damit steigern, dass sie sichere Produkte herstellen, kann man das nur gut heißen. Und wenn fürsorgliche Eltern Schulranzen mit Reflektoren kaufen, zeugt das von einem hohen Grad an Verantwortungsbewusstsein.

  5. Hallo erstmal. Ich bin LKW Fahrer und kann die Gründe sehr gut verstehen warum Schulranzen Reflektieren sollten. Meiner Meinung und Erfahrung nach macht es nicht nur Sinn wenn Personen ( Kinder oder Erwachsene) in der Dunkelheit Reflektierende Kleidung und im Taschen Rucksäcke oder Schulranzen tragen! Im Sommer ist der größte Teil der Bevölkerung hell gekleidet. Ab Herbst werden Dunkelne Jacken angezogen.
    Ich habe einmal einen Menschen angefahren zum Glück wenn ich es so nennen darf habe ich ihn nur leicht gesteift. Er hatte Prellungen. Ich möchte mich nicht rausreden, hätte er irgendwo an der Kleidung nur einen kleinen Teil der Reflektiert hätte bin ich sicher das es nicht zum Zusammenstoß gekommen wäre.
    Ich habe wochenlang davon geträumt.
    Ich habe noch nie eine Dunkle Jacke gekauft weder für mich als auch für meine zwei Kinder. Vor dem Unfall nicht und danach auch nicht!!!
    Ich kann es aus eigener Erfahrung sagen Reflektoren Schützen die Gesundheit und Leben.
    Ich bin kein weichei ganz sicher nicht, aber wenn ihr jede Nacht den selben Traum habt und das in sämtlichen Möglichkeiten werdet ihr denke ich genau so denken.
    Ps: Ja ich trage auch einen Helm auf dem Fahrrad! Die Frage wird fast immer gestellt.

    • Hallo Volker,

      danke, dass du deine Erfahrungen so ehrlich schilderst. Wir hoffen, dass dies von vielen Eltern gelesen wird.

      Beste Grüße

  6. Vielen Dank, euer Informationsportal hat uns bei der Ranzenwahl sehr geholfen. Vielleicht ein Tipp zur Verbesserung: Es hilft zwar ungemein, wenn ihr die Testsieger von Stiftung Warentest und Co. listet, es wäre aber auch interessant gewesen, welche Ranzen in den Tests noch die Top 3 oder vielleicht sogar Top 5 belegt haben. Es muss ja nicht immer gleich der Testsieger sein, den Eltern kaufen. Die Fliegengewicht XS Schultasche sagt meinem Kleinen z.B. vom Aussehen gar nicht zu. Hier wären die weiteren Testergebnisse von Stiftung Warentest interessant gewesen, um mehr Auswahl beim Kauf zu haben.

    • Hallo Irena,

      danke für den Tipp. Wir werden schauen, ob wir beim nächsten Schulranzen Test die Bestenliste noch erweitern können.

      Viele Grüße
      Die Schulranzen Zentrale

  7. Wir waren heute Ranzen kaufen. Natürlich haben wir vorher auch den Test der Stiftung Warentest zu Rate gezogen. Allerdings ging es uns beim Kauf heute genauso wie vielen anderen hier. Mag sein, dass der Scout Buddy sehr viel Reflektorfläche hat. Nur, wenn der Innenraum im Vergleich zu anderen Ranzen einfach mal unglaublich unpraktisch ist, der beim Standardmodell für immerhin 225 Euro Ladenpreis nicht einmal ein Brustgurt dabei ist, sondern dass man ihn extra kaufen muss – das find ich dann doch sehr merkwürdig. Auch ist von Ergonomik nicht viel zu sehen bei dem Buddy. Lässt sich sehr schlecht individuell an die Schultern und Rücken anpassen. Wir haben viel verglichen, anprobiert, nebeneinandergestellt. Gewonnen hat bei uns der Step by Step Touch. Der am besten durchdachte Innenraum, super-Passform. Dann gibt es eben noch ein LED-Blinklicht dazu für das trübe Wetter.

  8. Ich möchte gerne auch mein Senf dazu geben was die DIN Norm angeht etc…

    Ich bin Mutter eines Kindes, das nächstes Jahr eingeschult wird. Und meine Tochter muss noch nicht mal 200 m zur Schule laufen und nur eine Straße überqueren, die auch super beleuchtet ist. Also müsste ich ja auch, rein Peters Theorie, ja nicht nach die Reflektoren achten und kaufe nach Schönheit und der auf den rücken passt. Willkommen in der Welt „Wer hat das Schönste, Coolste“
    Hauptsache mein Kind hat anna und elsa drauf weil es „In“ ist und scheiß auf sicherheit. Für was brauchen wir Sicherheitsgurte? Zerknittert nur mein Kleid, weil wenn was passiert, ist es wichtiger das ich gut aussehe. Man kann auch 50 Jahre Autofahren ohne das was passiert. Genauso kann auch 50 mal mein Kind über de Straße gehen und es passiert nix. Aber was ist wenn doch? Das will keiner hören.

    Natürlich steht bei mir die Ergonomie auch an erster Stelle. Da meine Maus kein Haltungsschaden bekommen soll. Aber auch die Sicherheit. Und das ist hier aufjedenfall gegeben beim Testsieger. In beiden Punkten. Und man kann mir nicht erzählen das hier auch nach ergonomische passform geschaut wird wenn es eh nach Schönheit in erster Linie geht. Kenne einige die gesagt haben oh der ist aber schöner und er wächst ja noch ist nicht schlimm das er bissel komisch sitzt.

    Werde meiner Tochter auch einen von Scout holen. Der hat mir auch durch die Schule getragen.

  9. Sicherheit: Auf alle Fälle wichtig – ABER:
    Die Ergonomie der Schultaschen und der Tragekomfort finde ich bei diesen Testergebnissen allerdings kaum berücksichtigt:
    – keine S-Form der Träger
    – teilweise (beim Testsieger zum Beispiel !!!) kein Hüft- bzw Brustgurt für eine gute Gewichtsverteilung zur Rückenentlastung
    – kein belüfteter Rückenpolster
    – unzureichende Verstellbarkeit bezüglich der Möglichkeit zum „Mitwachsen“
    Testsieger für schmale/ zart gebaute Erstklassler definitiv nicht geeignet!
    Wurden die Schultaschen denn auch von einem Ergotherapeuten begutachtet???
    Auch Angaben zum Schadstoffgehalt wären recht informativ gewesen…

  10. Hallo,
    mein Sohn wird nächstes Jahr auch eingeschult. Er ist relativ groß und wir haben uns auch schon auf verschiedene Seiten erkundigt. Die Testergebnisse finde ich auch nicht in Ordnung. Hier wird immer nur Wert auf Reflektierende Sachen gelegt. Ich finde, man sollte die Test nach Gewicht, Größe, Körperbau und natürlich auch von einem Therapeuten bzw. Orthopäden beurteilen. Die Reflektoren kann man vielseitig noch anbringen z.B. Jacken etc. und außerdem erhalten alle Kids der Erstklässler eine Sicherheitsweste oder -Wimpel auf dem Körper bzw. über den Ranzen, das auch zur Sicherheit mit sich bringt. Wir haben von Freunde erfahren, dass diese ihre Kinder nicht nach Schönheit ausgewählt haben, sondern der Junge hatte zuerst alle Schultaschen für Mädchen anprobiert und entschieden, was ihm körperlich passt und danach wurde aus der Marke die Motive für Jungs heraus gewählt. Viele Eltern nehmen immer erst die Optik und dann das Anpassverhalten zum Augenschein. Wir haben uns noch nicht entschieden, aber wenn, dann definitiv nicht wegen der Reflektoren!!!!

  11. Hallo zusammen,
    Ich bin Mutter eines,diesen Jahres, schulpflichtigen Mädchens.
    Wir waren heute einen Schulranzen kaufen und ich habe mit Bestürzung die Testergebnisse hier recherchiert. Der Scout Alpha ist Testsieger?? Das kann ich gar nicht glauben! Der ist definitiv viel zu schwer! Sout war die schwerste Marke unter allen (!!) Schulranzen!
    Und auch viel viel zu breit an den Seiten. Ergonomisch bei unserer Tochter ein völliges Desaster.
    Wie kann solch ein schwerer und viel zu breiter Schulranzen Testsieger werden!?!?? Da sind mir doch die Reflektoren egal….ich würde den Rücken meines Kindes schädigen,nur, damit es gesehen wird!? Solche Testergebnisse,finde ich,fühlen sich eher gekauft an,als ordentlich getestet.
    Schade!!!
    Leittragende sind da wieder mal die Kinder!

    • Hallo S.H.,

      vielen Dank für deinen Beitrag. Wir tragen hier lediglich die Testergebnisse von schulranzen-testberichte.de, Öko-Test und Stiftung Warentest zusammen. Mit deiner Kritik solltest du dich vielleicht direkt an das jeweilige Testmagazin wenden. Dennoch möchten wir dir ein kurzes Statement zu deinem Beitrag geben. Der Scout Alpha ist nicht unbedingt für sehr schlanke und zierliche Kinder geeignet. Tatsächlich vor allem wegen der Breite. Das Gewicht des Alphas beträgt 1.200 Gramm. Damit ist der Scout Alpha nicht deutlich schwerer als die Alternativprodukte, die sich in der Regel zwischen 800 und 1.500 Gramm bewegen. Für einen gesunden Kinderrücken sind 1.200 Gramm keine zu starke Belastung, wenn der Ranzen intelligent gepackt wird.

      Ein Schulranzen muss individuell zum Kind passen. Nur weil der Scout Alpha deiner Tochter nicht passt, ist es falsch diesen Ranzen als generell schlecht darzustellen. Die Ranzen von Scout sind sehr wohl ergonomisch angefertigt, denn dafür ist Scout bekannt. Gerade der Scout Alpha wurde auf Basis von 600 unterschiedlichen (Kinder-)Rückenprofilen entwickelt und zwar in Kooperation mit Orthopäden. Der Alpha sitzt bei vielen Schulkindern ergonomisch gut. Es kann aber keinen Ranzen geben, der bei allen Kinder perfekt passt. Für schlanke und zierliche Kinder würden wir eher den „DerDieDas ErgoFlex“ oder den „Scout Sunny“ empfehlen. Eine Liste mit Ranzen für zierliche Kinder, findest du hier: https://schulranzen-testberichte.de/schulranzen-fuer-zierliche-kinder/

      Interessant wäre es zu erfahren, für welchen Schulranzen ihr euch entschieden habt.

      Mit besten Grüßen
      Tobias von der Schulranzen Zentrale

  12. Hallo,
    danke für die Darstellung!
    Wir haben 3 Kinder, der Jüngste kommt im Sommer in die Schule.
    Die beiden Großen haben beide die „mangelhaften“ Ergobags aus recyceltem Material, ausgestattet mit praktischen Seitentaschen zum Zippen, die das Problem der schlechteren Sichtbarkeit im Dunkeln beheben. Die Ranzen sind – wie meine Jungs – eher schmal und wachsen perfekt mit. Becken- und Schultergurte sind bequem und machen den Ergobag fast zu einem bequemen Trekkingrucksack (obwohl er von meinen Jungs gar nicht so lange am Stück getragen werden muss).
    Der Älteste ist einer der wenigen 4.Klässler, die ihren ersten Ranzen überhaupt noch tragen; fast alle Klassenkameradinnen und -kameraden haben bereits ihr zweites Modell, weil Motive (wie die von Scout) in den Augen der Kinder einfach „nicht mehr gehen“ :-). So sehe ich einen zweifachen Nutzen insbesondere für unsere Welt.
    Für den Kleinen habe ich nun lange gesucht und es wird am Ende wohl wieder der Ergobag mit reflektierenden Elementen zum Anzippen. Größenverstellbarkeit, Reinigung, Langlebigkeit, und vor allem ein paar neutrale Ausführungen machen ihn zu unserem Favoriten!
    Dies ist also mein persönlicher Testbericht, der kontrakulturell erscheint, da ergobag zwar durch die ergänzenden Elemente die DIN-Norm erfüllt, dies aber anscheinend für die Stiftung Warentest nicht vollständig zählt …

  13. Wir haben gerade einen Schulranzen gekauft und uns auch ausgiebig vorher informiert, sowohl bei anderen Eltern, um was zur Langzeiterfahrung zu hören, als auch durch Testberichte. Im Laden haben wir schließlich alle in Frage kommenden Modelle angeschaut und am Kind gestestet und uns einen eigenen Eindruck verschafft.
    Wir haben eine zierliche Tochter und waren daher ebenfalls an einem Ranzen interessiert, der ihr genau passt und gefällt – und beides bitte in den nächsten 4 Jahren auch noch…
    Die Sicherheit und Ergonomie standen ebenfalls ganz oben. Insbesondere Ergobag und Scout haben wir genauer unter die Lupe genommen.
    Während es für Ergobag mittlerweile zwei verschiedene Modelle gibt (normaler Ergobag, dazu jetzt den Cubo, der eine Art Zwischending zwischen Rucksack und Tornister ist durch eine etwas stabilere Form), gibt es von Scout mehrere verschiedene Modelle, die von Tornister (Genius, Buddy) für eher große und kräftige Kinder bis hin zum Halbrucksack (Alpha, und für zierliche Kinder den Sunny) auch für verschieden gebaute Kinder geeignet sind. Das hab ich erst im Laden erfahren und dachte vorher, nur der Ergobag wäre hier für die kleineren Kinder was.
    Die Grundeigenschaften (Material, ergonom. Gestaltung wie Gurte etc, Verstellbarkeit). sind bei den Genius, Alpha und Sunny gleich, von daher kann man die Testergebnisse des Scout Alpha auch auf die anderen Modelle dieser Firma beziehen.

    Ich muss ehrlich sagen, dass wir vor dem Kauf auch ziemlich auf den Ergobag eingeschossen waren.
    Wir haben uns für den Scout Sunny entschieden, der uns mehr überzeugt hat:

    der Sunny ist ebenfalls ergonomisch gebaut (mit S-förmigen Trägern und einstellbarer Größe) und genauso mit Bauch- und Brustgurt ausgestattet wie der Ergobag. Der Sunny ist schmal gehalten und durch diese Halbrucksackform sehr gut vergleichbar mit den Ergobags, eher mit dem Cubo. Vom Gewicht sind sie auch vergleichbar.
    Zur Bedienbarkeit; Der abgesetzte Ranzen steht von allein und bleibt nach dem Öffen auch stehen, die Kleine kann mit einer Hand was aus dem Ranzen nehmen, wenn sie am Schreibtisch sitzt, und die Klappe fällt nicht ständig zurück, es gibt ebenso eine Heftschutzbox wie bei den Ergobags, nur günstiger…

    Für uns war ausschlaggebend, dass er passt, einstellbar ist, mein Kind ihn selbständig aufsetzen kann und die Gurte öffnen und schließen kann, und alles wichtige, wie die reflektierenden und die fluoreszierenden Flächen bereits berücksichtigt sind und nicht extra dazu gekauft werden müssen (und nicht geklaut /verloren gehen können, was ich auch schon mehrfach gehört hab..).
    Alles, was extra dran muss (Regenhülle, damit er wasserdicht ist (?!), Kletties) und dann irgendwann weg ist, würde mich nerven. Hier ist alles drin und dran. Der Verschluss ist auch einfach, mittels Magnet.

    Von der Motivauswahl waren wir überrascht, es gibt eine große Bandbreite und es sind durchaus Motive dabei, mit denen man gut bis zur 4. Klasse losziehen kann.

    Ausserdem gibt es für Scout Modelle Rabatte, während Ergobag das wohl eher nicht macht. das war jetzt nicht ausschlaggebend, aber bei der Summe, die man da schließlich hinblättert, macht es noch mal einen Unterschied von so einigen Euros, besonders, wenn man mal zusammenrechnet, was für die Ergobags zusammenkommt, wenn man die notwendigen Extras wie Regenhülle, fluoreszierende Flächen (und ggf. Ersatz-Kletties) kauft.

    Ich denke, man sollte diese Tests als Anhaltspunkt sehen. Es ist nachvollziehbar, dass die Tester von allen verschiedenen Versionen, die von den unterschiedlichen Firmen auf dem Markt sind, eine Auswahl treffen müssen. Und die ist riesig. Ich finde es gut, dass es mittlerweile gut vergleichbare Alternativen gibt, so dass jeder fündig werden sollte. Das muss man nur wissen. Und dass man versucht, Schulranzen sicherer zu machen und danach beurteilt, genauso wie die Verwendung von ungiftigen Materialien und Entwicklung von ergonomischen Konzepten, ist doch sehr im Interesse von uns Eltern. Finde ich.

Kommentar verfassen